Wäremeschutz

„Denn die preiswerteste Energie ist die, die man nicht verbraucht“

Im Wärmeschutz liegen Holzhäuser auf höchstem Niveau. Holz beinhaltet von Natur aus luftgefüllte Zellen, durch die Wärme und Kälte deutlich geringer geleitet werden als bei anderen Baustoffen. Im Winter dringt die Kälte nicht ein, im Sommer bleibt die Wärme draußen (sommerlicher Wärmeschutz).

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) unserer Außenwände beträgt ca. 0,15 W/m²k. Holzhäuser erreichen selbst in Standardbauweise mühelos die gesetzlich geforderten Verbrauchswerte der geltenden Energieeinsparverordnung (ENEV). Mit zusätzlichen Dämmschichten werden 3-Liter- und Passivbauweise beim Holzhaus leicht verwirklicht. Der niedrige Restenergiebedarf ermöglicht eine entsprechend gering dimensionierte Heizanlage. Holzhäuser sind also wahre Energiesparwunder.

Um den individuellen  Anforderungen gerecht werden zu können, empfehlen wir unseren Kunden das passende Energiekonzept, in dem der Standard wie z.B. KFW 60 oder KFW 40 bis hin zum Passivhaus festgelegt wird. Diese Parameter sind auch bei einer Finanzierung über einen geförderten KfW-Kredit bei ihrer Hausbank sehr wichtig.