Diffusionsoffene Bauweise

Wenn Wände „atmen“ können

Je dichter und kälter ein Baustoff ist, desto mehr Wasserdampf aus der Raumluft schlägt sich daran als Kondenswasser nieder. Dauerfeuchtigkeit kann zu Bauschäden führen.

Eine diffusionsoffene Bauweise ist für ein gesundes Wohnraumklima unbedingt erforderlich. Diffusionsoffen bedeutet, dass die Bauteile zwar luftdicht sind, aber nicht dampfdicht. Unsere Wände sind frei von innenliegenden dampfsperrenden Kunststoffbahnen und haben außenseitig diffusionsoffene Holzfaserdämmplatten anstelle von Styropordämmplatten, die einige Fertighausanbieter standardmäßig anbieten.

Unsere Holzhäuser werden konsequent diffusionsoffen gebaut. Die Feuchtigkeit aus dem Gebäudeinneren kann so in die Gebäudehülle eindringen und wird dort in den verschiedenen Schichten aus Vollholz und Holzfasern gespeichert und kann diese nach und nach wieder an den Raum abgeben. Durch diese selbstregulierende Eigenschaft* haben Holzhäuser ganzjährig einen ausgeglichenen Feuchtehaushalt und somit ein sehr angenehmes Wohnraumklima.

Die angenehme Oberflächentemperatur der Holzwände bewirkt, dass die Raumtemperatur um etwa 2 Grad niedriger gehalten werden kann. Das führt zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs und damit zu geringeren Heizkosten und Umweltbelastungen.

Mit unserer Bauweise nutzen wir noch weitere gute Eigenschaften des Holzes: Der natürliche Baustoff Holz sorgt für eine angenehme Raumatmosphäre, filtert Schadstoffe, absorbiert elektromagnetische Strahlung und speichert Kohlendioxid. Man kann sagen: Das ist Recycling in seiner schönsten Form.

Die diffusionsoffene Bauweise sorgt für ein ideales Raumklima: *Der Baustoff Holz wirkt durch seinen großflächigen, porigen Zellaufbau feuchteregulierend. Ein Kubikmeter Holz hat bis zu 200.000 m² innere Zellwandoberfläche und kann somit sehr schnell und sehr viel Feuchte aufnehmen und wieder abgeben, ohne Schaden zu nehmen. So vermag ein Kubikmeter Holz bei einer Holzfeuchteschwankung zwischen 7% im Winter und 14% im Sommer rund 30 Liter Wasser zu speichern. Damit ist Holz der ideale Feuchtespeicher, der Ihnen ein gesundes und behagliches Raumklima garantiert.

Die diffusionsoffene Bauweise sorgt für ein ideales Raumklima

*Der Baustoff Holz wirkt durch seinen großflächigen, porigen Zellaufbau feuchteregulierend. Ein Kubikmeter Holz hat bis zu 200.000 m² innere Zellwandoberfläche und kann somit sehr schnell und sehr viel Feuchte aufnehmen und wieder abgeben, ohne Schaden zu nehmen. So vermag ein Kubikmeter Holz bei einer Holzfeuchteschwankung zwischen 7% im Winter und 14% im Sommer rund 30 Liter Wasser zu speichern. Damit ist Holz der ideale Feuchtespeicher, der Ihnen ein gesundes und behagliches Raumklima garantiert.